prev next

Welche audiovisuellen Medien gibt es?


Audio steht für hören und somit für die menschliche Wahrnehmung über das Gehör. Von visueller Wahrnehmung wird gesprochen, wenn Informationen über Bilder und die Augen aufgenommen werden. Medien beschreiben hier das Kommunikationsmittel bzw. die Übertragung einer Information von einem Sender zu einem Empfänger, z. B. durch das Audio Medium Radio zum Empfänger als Zuhörer oder durch das Visuelle Medium Bild zum Empfänger als Betrachter.

Wie und wo werden audiovisuelle Medien eingesetzt?


Audiovisuelle Medien - kurz auch AV-Medien - führen diese beiden Empfangsmöglichkeiten zusammen und beschreiben die menschliche Auffassung der Umwelt über visuelle und auditive Reize. Da die menschliche Wahrnehmung überwiegend über diese Sinne erfolgt, werden diese oftmals auch gemeinsam verwendet. Wie auch über das Fernsehprogramm. Wir empfangen Bilder und einen entsprechenden Ton. Wird hier eines der Signale abgestellt, Ton oder Bild, ändert sich die Wahrnehmung schlagartig. So können erst Töne oder Musik einem bestimmten bewegten Bild eine bestimmte Bedeutung geben oder umgekehrt. Im weiteren Sinne gehören zu den AV-Medien aber auch Kommunikationsmittel die nur akustische oder nur visulle Signale verwenden (Tonträger oder Fotos in einem digitalen Bilderrahmen).

Worin besteht der Unterschied zwischen analogen und digitalen audiovisuellen Medien?

Audiovisuelle Medien können Videofilme auf VHS (analog) oder das bereits genannte Fernsehprogramm sein. Auch MPEG (Motion Picture Expert Group)-Videos zählen zu den AV-Medien und sind digitale Medien. Diese Medien können mit Hilfe verschiedener Geräte abgespielt werden. Beispiele hierzu sind Kameras, Rekorder, Bildschirme, Projektoren, Telefone (wenn diese zur Videokonferenz genutzt werden), diverse Player, etc.

Eine weitere Aufteilung kann durch die Definition von einfachen und erweiterten AV-Medien erfolgen. So werden unter einfachen Audiovisuellen Medien Videofilme verstanden, ein Filmerlebnis in 3D und Dolby Digital hingegen kann den erweiterten AV-Medien zugeordnet werden.